All (20.01.2012 - 23.02.2012)

 

 

 

 

 

In seiner ersten Ausstellung in der firstlines gallery mit dem Titel "ALL" pr√§sentiert Thomas Thiede Arbeiten der letzten f√ľnf Jahre. Es sind vorwiegend Zeichnungen in verschiedenen Techniken auf unterschiedlichen Tr√§gern wie Grafit, Acryl oder Lack auf Papier, Holz oder Wand. Im Rahmen gefangen oder √ľbergreifend auf die W√§nde bis hin zu gezeichneten Objekten f√ľllen sie die R√§ume der Galerie von der Zwei- in die Dreidimensionalit√§t und bilden neue Beziehungen untereinander.

 

Thiede sammelt und ordnet Informationen verschiedenster Quellen als Vorbereitung seines Arbeitsprozesses - Wie ein Umherkreisen in den Weiten des Weltraums, bis ihm die Entstehung eines neuen Werkes sinnvoll erscheint. Dieser Prozess legitimiert das Handeln des K√ľnstlers und verschafft ihm Autonomie. Und dabei entsteht eine filigran strukturierte, komplex aber harmonisch wirkende Ordnung mit vielen expressiven Momentaufnahmen.


Thiedes Motor ist jedoch kein naiver Versuch, Komplexität strukturieren zu wollen, sondern die existentialistische Idee, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Komplexität passieren und konstruktiv gelebt werden kann.